Bilanz: „Wir bieten moderne Bildungs-, Kultur- und Sportangebote für Jung und Alt an!“

Foto: pixabay.com

Wir stärken fortlaufend alle Schulstandorte, so dass nicht nur weiterhin alle Schulabschlüsse in Bad Oeynhausen möglich sind, sondern die über 5.000 Schüler optimale Bedingungen für ihre schulische Entwicklung vorfinden. Seit 2015 sind insgesamt über 18 Mio. Euro in die verschiedenen Schulstandorte investiert worden. Neben der grundlegenden Sanierung der Wicherngrundschule einschließlich Turnhalle und neuer Mensa, der energetischen Sanierung der Altstadtgrundschule, der Fassadensanierung inkl. Aufzug am Immanuel Kant Gymnasium sowie der Innenhofsanierung der Realschule Süd, sind auch die anderen Standorte nicht vergessen worden. Für modernes Lernen wurden alle Schulen mit einer W-LAN oder LAN-Infrastruktur ausgestattet. Ebenso wurde bzw. wird (bis 2020) die Akustik und Beleuchtung an allen Schulen verbessert.

Neben den vielen Investitionen im Bestand, wurden nach neustem pädagogischem Konzept für die Grundschule Eidinghausen eine Neubauplanung und für die Grundschule Rehme-Oberbecksen ein Anbau vorangetrieben und beschlossen. Ca. 25 Mio. Euro werden in den nächsten 4 Jahren in diese beiden Standorte investiert.

Seit einem Jahr ist der neue Kindergarten der Johanniter an der Oeynhausnener Schweiz mit insgesamt drei Gruppen und über 60 Kindern in Betrieb. Eine weitere Einrichtung ist in der konkreten Planungsphase, 2 weitere Einrichtungen sollen folgen, um eine ausreichende Anzahl von Kindergartenplätzen zu gewährleisten.

Wir haben nicht nur die OGS-Pauschale zur Steigerung der Betreuungsqualität angehoben, sondern auch die Elternbeitragssatzung für Kindergärten und dem Offenen Ganztag mit der Ausweitung der Beitragsfreiheit für unsere Einkommensschichten zum 01.01.2019 angepasst, um so allen Kindern die Nutzung unserer qualitativ hochwertigen Betreuungsangebote zu ermöglichen.

Um die bestehenden 42 Kinderspielplätze im ganzen Stadtgebiet zu modernisieren, haben wir ein Spielplatzkonzept unter der Mitwirkung von Eltern und Kindern beschlossen und für die nächsten 5 Jahre bereits 500.000,- Euro bereitgestellt, ohne die Pflege der bestehenden Spielplätze zu vernachlässigen. Der neue Kinderspielplatz am Kurparkeingang erfreut sich großer Beliebtheit.

Die städtischen Bäder sind zum 01.01.2018 auf unsere Stadtwerke übergegangen. Daher wird durch die Stadtwerke der im Oktober 2017 gefasste Ratsbeschluss zum Neubau eines Hallenbades am Siel vorangetrieben. Ca. 20 Mio. Euro werden dafür einschließlich Modernisierung des Freibades in den nächsten 3 Jahren investiert, um so eine moderne Badelandschaft für Alt und Jung am Standort Siel zu schaffen. Im Zusammenspiel mit der Wirtschaftsförderung wurden Fördermittel in Höhe von 1,8 Mio. Euro für das Projekt eingeworben.

Als die „Gesundheitsstadt“ haben wir unter Beteiligung der Kliniken und der Bürgerschaft das Tourismuskonzept als Standortkonzept mitunterschiedlichen Maßnahmen zur touristischen Vermarktung von Bad Oeynhausen unter Berück- sichtigung der Heilquellen und der Sole beschlossen. Viele Bürgerinnen und Bürger haben sich daran beteiligt. Darin wird auch das vielfältige Kulturangebot mit dem Claim „Bad Oeynhausen – Das Kulturbad mit Bad-Kultur“ hervorgehoben.